Persönliche Gedichte und Texte

 Meditation zur Lichtzeit

Schau mit Deinem geistigen Auge in die tiefe deiner Seele und sehe eine gehaltvolle Lichtform oder Gestalt unbe- schreiblichen Ausmasses. Schaue sie an un lass dich durch ihre Farb- sowie Lichtenergie berühren. Erkenne in der ganzheitlichen Rückerinnerung und Bewusstwerdung das Spiegelbild Deiner Geistigkeit, der wahre Ursprung men- schlichen Lebens. Verschmelze bewusst mit diesem geistigen Bewusstsein und verbinde Dich mit der universellen Liebe, wie immer Du Diese auch nennen magst. In der Vereinigung von Körper und Geist erstrahlt Deine Seele in Form dieser Lichtaura. Verinnerliche und vervollkommen Sie Tag um Tag und werde so zu einem bewusste energeti-schen Erdstern, jenseits der Lebenssituation. Diese innere Lebenshaltung sowie das Bemühnen darum, bestimmen Deine subjektive Wahrnehmung aller Dinge. Projektionen werden aufgelöst und die Erkenntnis erfahrbar, wer und was jeder Mensch in Wahrheit ist. Ein einzigartiges, sinnliches und göttliches Wesen, mit einem Bewusstsein verse- hen, das es zu entwickeln gilt um in der Tiefe des Seins dem individuellen Lebenssinn näher zu kommen. Vielleicht, ja nur vielleicht werden wir äusserlich alle Jahre mit diesem Thema in der Lichtzeit unangenehm und ungewollt berührt, ja sogar konfrontiert. Ich hoffe, mit dieser Kurzmeditation einen Anstoss geben zu können, die Lichtzeit als besondere Herausforderung anzunehmen. Zudem möchte ich mich bei Allen mit denen ich in diesem Jahr Begeg- nungen hatte und habe, von ganzem Herzen bedanken. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes eines der wertvollsten Geschenke hier auf Erden. In diesem Sinne viel Bewusstsein, Gottvertrauen und Menschlichkeit und Verständnis wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen.     2010

Lieber Lichtmensch

Vollende was Dir gegeben ist, segne was Du bist und immer Sein wirst und sei ein Licht in dieser dualen Welt und bitte täglich um Führung und Gnade befreit und transformiert zu werden.  2015

Übergänge

schaue behutsam auf das was war

 vieles hat sich anders gefügt

manches liegt noch im verborgenen

dem seelenschmerz ergeben

im nachhinein bereichernd

aufgehoben im fluss des lebens

weiterhin bereit alles zu geben

auf die eigentliche berufung hin

demütig das ganze nehmen  1999

Achte und Liebe das Leben

mit Allem was es Dir beschert. Bewerte nicht sondern nimm an, Tag für Tag und erfreue Dich an Deinen Herausfor- derungen. Sehe das Glück im Hier und Jetzt, und mach sie zur Lebenseinstellung. Halte Dein inneres göttliches Licht Deine wahre geistige Orientierungshilfe zwischen den Welte,n Himmel und Erde weiterhin behutsam in Ehren.  03  

Eine Seelenflüstererin, ein Seelenflüsterer

Etwas Neues kann ich nicht sagen, was nicht schon in Deiner Seelentiefe angelegt und nur darauf wartet, in Achtung und Liebe erlöst zu werden. Ein vollkommenes untrennbar, geliebtes,  geistiges Wesen, das soll ich sein, welch ein Gedanke. Die Bereitschaft, den mir unbewussten Schleier der Verwirrung jetzt zu heben. Die sanften und bewe- genden inneren göttlichen Rufe wirklich wahrnehmend, jenseits aller Vernunft und Prägungen aus jetziger sowie vergangener Zeiten.  04

Eine Gebärerin, ein Gebärer

meines unendlichen seienden Selbst, dem einzig wirklich Wahren, das soll meine Erlösung und Lebensaufgabe sein. Du musst nicht tun ausser es wollen, unbeirrt in der reinen Geisteshaltung. Eine TransformatorIn, die Bewusstseins- ebene der 5.Dimension vorwärts schauend, dem eigenen Ruf folgend, zur Selbstliebe und Entfaltung hin. Es dankend und von Herzen nehmen, dem inneren Ruf zur Bestimmung hin. Einmalig göttlich geliebt, angenommen im Vertrau- en dem Geburtsrecht entsprechend, ein spirituelles glückliches Wesen zu sein, verankert in deiner Lebensbe- rechtigung. Höre diese Worte, liebe Schwester, Bruder, entwickle, vollende die Schöpferkraft, glaube unbeirrt daran, jenseits der Realität, in Haltung von Vertrauen, Vergebung.     05

Geliebte Menschenseele

«Wie tapfer es ist, sich in einen Körper zu begeben und wie ein Kind loszuziehen um das Abenteuer Leben den individuellen Weg des Lebens zu begehen nur um im Moment des grossen Überganges alles hinter sich zu lassen was man einmal für WAHR und WICHTIG gehalten um den illusorischen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt zu unterbrechen um schlussendlich in das ewige heilige Sein und gleichsam Nichtsein einzukehren»      14

Der weise Weg

der weise stimmt der welt zu so wie sie ist, er ist versöhnt mit der Vergänglichkeit, weil er ihm Einklang ist mit dem Sein, greift nur ein wo der Fluss des Lebens es erfordert, spüre und kennt den unterschied, geht oder geht es nicht, diese Weisheit ist die Frucht langen Übens und Disziplin, doch wenn man sie hat, diese Gelassenheit ist sie ohne Mühe,  immer gegenwärtig auf dem persönlichen Lebensweg.   02

Bündle Dein Licht und mach es nützlich                                   

sowie die strahhlen eines leuchtturmes den Weg zeigen,                                                               
hilf loszulassen und den inneren raum zu reinigen                                                                           
vor geschäftlichen, persönlichen vergesslichkeiten,                                                                          
 damit der name leben kann ,dein name, dein klang,                                                                        
 deine energie kann bewegen,wenn sich unsere herzen                                                               
wie instrumente auf seinen ton einstimmen und                                                                                  
höre den einen klang der alle anderen erschuf,                                                                          
so ist der name geheiligt in der stille, in frieden                                                                             
lebt der heilige name, ein eigene innerer raum,                                                                            
ein allerheiligstes, offen und licht spendend für alle,
oft anderswo aussen suchend nach diesem licht,
sich der gefahr der orientierungslosigkeit aussetzend,                                                   
im vertrauen, dass der innere ruf lebt und wartet  1998
Das Leben
Achte und Liebe das Leben mit allem was es Dir beschert.
Bewerte nicht sondern nimm an Tag für Tag und erfreue Dich
an deinen Herausforderungen, sehe das Glück im Hier und Jetzt,
denn es ist eine Lebenseinstellung, nicht mehr und nicht weniger
und halte Dein göttliches Licht, Deine wahre Orientierungshilfe
zwischen Himmel und Erde weiterhin behutsam in Ehren.   97
Der Lebensweg
geboren als glied einer langen ahnenkette,
eingebunden in die ordnenden  allwissenden gesetze,
getragen durch die lenkenden kräfte des universellen gottesgeistes,
auf sicherem urgrund wissend, ausgerichtet au die schöpfungskraft,
in erfüllung der seinsaufgabe mit dem verbundenen schicksal,
es tiefgründig zu nehmen mit seinen möglichkeiten und grenzen,
 ausgerichtet auf die irdische vollendung hin, als abbild der ganzheit,
sich vertrauensvoll dem tod hingebend, heimkehrend in das ferne
und  doch so nahe, ins reich der tiefgründigen unendlich selbstlosenn liebe,
die vorbehaltlos annimmt und trägt, aufeine neue erfahrung des seins. hin  01
Gehalten in der tiefe des allumfassenden Seins
Sei Du von Deiner Lotusblume sanft umschmiegt
Geliebt in dieser Deiner Ursprungsposition
Getragen zur eigenen mitte Deiner Seele hin
Bewegt durch den Atemfluss dem Leben hingebend
Gehalten durch die Elemente der Himmelsrichtungen
Gewärmt durch die Kraft der Lebensspendenden Sonne
Getrieben zur wahren geistigen Bestimmung hin
Im Bewusstsein der Bejahung der eEinheit aller Dinge
Dem Zusammenspiel im Jetzt, der einzigen Realität
Der Lebensspanne von Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft
Gewahr und bewusst Deiner geistigen Einzigartigkeit
Mache sie zum instrument Deiner Handlungsfähigkeit
Erkenne leben bedarf einer dauernden Meditation    03
Lebenseinstellungen
Vieles haben wir schon hinter uns einiges noch vor uns.
Im moment leben wir DIESES individuell sind wir gekommen.
Haben es ganz genommen mit unserem geiste erschaffen.
Es scheint als wüsste die seele aus ihrer ganzheit heraus
um die tiefere bedeutung darum. Der verstand kanns nicht fassen,
unser geist heimlich darüber lachen, übers geheimnisvolle lebensspiel.
Das irdische ein teil des himmels der himmel ein teil des irdischen
und alles so liebevoll erschaffen. Wir tuns gedanklich weiter, das
dürfen wir nie vergessen, das leben als geschenk zu betrachten.
Nichts wurde dem Zufall überlassen, wir haben geistig zugestimmt.
Die entsprechende aufgabe genommen, oh gott hilf unserer wahrnehmung
diese gnade zu nehmen die liebe in allem zu sehen 2002
Bewusstseinserweiterung
Mach hoch die tür dein tor mach weit, verbinde dich mit dem licht der ewigkeit,                                                                           erstrahl aus innerer seelischer leuchtkraft, in vollem bewusstsein deiner schöpfungskraft,
erhebe dich aus allen trennenden illusionen zur integrierenden heilenden lichtquellle hin,
bewege dich innerlich bewusst, freudig und vertrauensvolll auf diese geistige einsicht hin,
vereinige die vergangene wie auch zukunftszeit in ein integrierendes und vollendetes jetzt,
widme diesem deinem Leitgedanken allzeit deine persönliche liebe und aufmerksamkeit  2014