"Liebe braucht zu Ihrem Gedeihen Ordnungen die beachtet werden müssen, damit sie auf Dauer bleibt und nicht zerstörerisch wirkt"

Mit der systemischen Sichtweise und Therapieform können neue Einsichten im Zusammenhang mit den Schwierigkeiten in der Familie, der Partnerschaft, in beruflichen Situationen, bezüglich der Gesundheit und im Kontext schwerer Schicksalsschläge gewonnen werden. Es wird situativ mit dem Einzelnen, dem Paar, der Familie gearbeitet. Aus systemischer Sichtweise wird der Mensch nicht nur mit physischen und psychischen sondern auch sozialen Vernetzungen und entsprechend prägenden Umweltbedingungen gesehen. Die subjektive Wahrnehmung und Situationsbetrachtung sowie Problemlösungen, geschieht bis anhin auf Grund bisheriger erlebten Lebenserfahrungen und vermittelter Sozialkompetenz in der Ursprungsfamilie, meist über mehrere Generationen hinweg. Es gilt, diese unbewusst wirkenden Dynamiken und übernommenen Prägungen zu erkennen, aufzuarbeiten und eigene Ressourcen zu finden. Auch geht es darum, die Erfüllung der Seelenwünsche sowie der Führung eines individuell erfüllten und befreiten Lebens zu erlangen. Systemische Aufstellungsarbeit kann auch mit Einzelpersonen und Paaren bearbeitet werden. Es werden andere Hilfsmittel als Thematikstellvertreter gewählt.