"Menschen, die ein schweres Schicksal tragen oder belastende traumatisierende Erfahrungen erlebt haben, haben eine ganz spezielle seelische Tiefe und Würde"

Ein Trauma ist im Nervensystem gebunden und stellt eine seelische, körperliche und auch geistig anhaltende Verletzung oder schwere, seelisch unverarbeitete vergangene Belastung dar. Diese können durch  Gewalt, schwere Unfälle, körperliche, seelische, sexuelle Gewalt, Katastrophen etc. ausgelöst werden.

Diese einschneidenden Ereignisse bestimmen heute noch die Wahrnehmung und somit das Verhalten unbewusst negativ mit. Die Flexibilität, Lebenskraft sowie adäquate Handlungsfähigkeit und Stressregulation geht verloren. Mit therapeutischer Hilfe darf durch Integration abgespaltenen Seelenanteile, wieder zur eigenen Kraft und innerer Spannungsbreite, Ganzheit und Handlungsfähigkeit zurückgefunden werden. Es ermöglicht, die instinktive Fähigkeit zur Selbstheilung der Gefühle sowie dem intellektuellen Verständnis über die Erlebnisse. Die aus Selbstschutz unbewusst abgespaltenen oder verdrängten, und durch Schock oder lebensbedrohenden Angstgefühlen eingefrorenen, neuen Gehirnareale werden reaktiviert, ins Bewusstsein gebracht und dort aufgelöst,wo sie entstanden sind und innerlich neu archiviert wurden. Ungelöste Erinnerungen halten den Betroffenen in der Vergangenheit fest und sind daher belastet, durch das Gefühl, ihnen emotional ausgelieferte "Flash-Backs" zu sein. Sie entziehen sich dem Verstand und nur dank spezifischer Therapieverfahren, Selbsthilfetechniken können sie dauerhaft verarbeitet, aufgelöst und integriert werden. Durch die neue Wahrnehmung findet eine ganzheitliche Rückfindung zur inneren Kraftquelle statt.